top of page

Books to Survive

30-Happy Ends Matz Hoby 030.jpg

Fotos: Frederic Palladino

In „Books to Survive“ erforscht Matz Hoby seine rund hundert Notiz- und Skizzenbücher, die ihm als Ventil gegen gesellschaftliche Konditionierungen dienen. Ziel des Projekts ist es, ein dokumentarisches Theaterstück mit Live-Musik, proijezierten Zeichnungen und Poesie zu schaffen, das von diesen Büchern inspiriert ist. Seit über zwanzig Jahren helfen diese Bücher Matz, mit sozialem Druck umzugehen, seine Lebenserfahrungen zu verarbeiten und einen authentischen Ausdruck zu finden. So hat er eine eigene Medizin gefunden, um mit der -im Teengage ermittelten - Diagnose des sogenannten ‚Aufmerksamkeits-Defizit/Hyperaktivitäts-Störung‘, kurz ADHS, klarzukommen. Gleichzeitig dienen sie als Zeitzeugen, welche die gegenwärtigen Aspekte unserer schnelllebigen Epoche beleuchten.

Die einerseits autonome Ausstellung in Bremgarten bei Bern (22.3.-13.4.24) dient unter anderem als Recherche und legt den Fokus auf die visuelle Arbeit, bleibt jedoch in Verbindung mit den inhaltlichen Themen der Bücher.

Werbefilm für die Ausstellung mit Performance im Diamant 3047 in Bremgarten bei Bern, Performance: SA, 13.04.24

bottom of page